DIY: Aschenbecher selber bauen

Zack AschenbecherSie sind ein echter Raucher und mögen es, ihrem Raucher-Zubehör gelegentlich eine persönliche Note zu verschaffen? Beispielsweise besitzen Ihre Feuerzeuge Ihre Lieblingsmotive oder bevorzugten Muster und Sie benutzen nicht die Verpackung Ihrer Zigaretten, sondern gebrauchen Zigarettenetuis aus Metall oder Leder in Ihrem bevorzugten Design? Dann werden Sie sich sicherlich auch schon einmal Gedanken darüber gemacht haben, einen eigenen Aschenbecher zu bauen, der in Form und Stil Ihrem persönlichen Geschmack entspricht? Dazu geben wir Ihnen in diesem Ratgeber einige nützliche Tipps, wie Sie aus unterschiedlichen Materialien einen individuellen Aschenbecher basteln können. Und falls Sie kein Raucher sind und gelegentlich Gäste zu Besuch haben, die rauchen, geben wir Ihnen einige Ratschläge an die Hand, wie Sie schnell aus alten Sachen einen Aschenbecher improvisieren können.

Einen Aschenbecher schnell improvisieren

DIY: Aschenbecher selber bauenAls Aschenbecher können im Grunde nahezu alle gebogenen Gegenstände dienen. Es ist allerdings von Vorteil, wenn Sie einen feuerfesten Behälter wählen. Schließlich wird die Zigarette in dem Behälter ausgedrückt und es darf dabei nichts anbrennen. Becher, Tassen oder Einmachbehälter aus Glas sind gut geeignet. Als Windaschenbecher eignen sie sich hervorragend. Auch kleine Schalen aus Glas sind als Aschenbecher nutzbar und diese ähneln optisch sogar Aschenbechern. Falls Sie diese Gegenstände jedoch nicht als Aschenbecher nutzen möchten, so eignen sich auch leere Konservendosen äußerst gut. Auch ein alter Blumentopf aus Ton kann gute Dienste erweisen.

Damit die Gäste die Zigarette nicht umständlich ausdrücken müssen, ist es besonders empfehlenswert, diese Behälter zur Hälfte mit Wasser zu befüllen. Dann braucht der Besuch die brennende Zigarette nur in den Behälter zu werfen und schon erlischt diese. Eine Alternative ist es, die Behälter zur Hälfte mit Sand zu befüllen. Der Raucher steckt dann die Zigarette einfach in den Sand und dieser geht dann aus. Oder aber Sie bieten Ihren Gästen einen Alten Kaffeetassen-Unterteller als improvisierten Aschenbecher an. Somit sehen Sie, dass in Ihrem Haushalt viele Möglichkeiten gegeben sind, schnell und günstig oder auch kostenlos einen Aschenbecher zu improvisieren.

Methoden, einen individuellen Aschenbecher selbst zu bauen

Es gibt diverse Methoden, einen Aschenbecher selbst zu bauen. Manche sind besonders einfach und erlauben zusätzlich viel Kreativität. Andere sind mit etwas mehr Arbeit verbunden, aber das gelungene Endprodukt wird Sie die Mühe vergessen machen und Sie können Ihren Gästen stolz Ihre selbst gemachte Eigenkreation präsentieren. Aus folgenden Materialien können Sie problemlos einen eigenen Aschenbecher selbst basteln:

Neu gebastelt Recycling
  • Aschenbecher aus einer Bier- oder
  • Coladose

Aschenbecher aus Modelliermasse

Sie können aus Ton oder Modelliermasse einen schönen Aschenbecher bauen. Dazu sollten Sie zunächst wissen, dass der echte Ton nach der Modellierung bei 1.000 °C gebrannt wird. Daher ist dieses Material für das Zuhause nicht geeignet. Allerdings gibt es inzwischen tonähnliche Materialen wie Modelliermasse, die sogar an der Luft trocknen. Diese finden Sie in einem guten Bastelgeschäft.

Grundsätzlich ist es sehr einfach, einen Aschenbecher selbst zu töpfern. Dabei gibt es natürlich ebenso sehr aufwendige und ausgefallene Modelle, die lediglich geübten Töpfern gelingen. Kleinere Aschenbecher aus Modelliermasse gelingen für den Anfang besonders gut mit der Daumendrucktechnik. Sie formen hierzu aus Modelliermasse eine Kugel. Mit dem Daumen arbeiten Sie dann einen immer größer werdenden Hohlraum hinein. Auf diese Weise wird es Ihnen möglich, kleine Schalen innerhalb kürzester Zeit zu formen.

Wenn Sie nun einen Aschenbecher aus dieser Schale töpfern möchten, wird der Rand etwas nach außen gebogen. Anschließend drücken Sie, beispielsweise mit einem Löffelstiel oder einem breiteren Stift in den Rand kleine Vertiefungen. Somit können auf dem Aschenbecher Zigaretten abgelegt werden. Wenn Sie fertig sind, lassen Sie den Aschenbecher an der Luft trocknen. Anschließend können Sie mit speziellen Farben Ihren Aschenbecher aus Modelliermasse nach Ihrem Geschmack gestalten.

Aschenbecher aus Holz

Aus Holz einen Aschenbecher selbst herzustellen, ist schnell gemacht. Dazu brauchen Sie

  • ein Stück weiches Holz
  • einen Hammer und
  • einen Schraubenzieher

Höhlen Sie nun das Holz aus, hierdurch entsteht eine Art Schale. Und der Aschenbecher ist fertig. Sie können das wunderbar während einer freien Stunde im Garten erledigen. Wenn Sie dem Aschenbecher eine schönere Gestalt und eine persönliche Note verleihen wollen, bietet es sich anschließend an, den Rand des Aschenbechers zu verzieren. Dadurch erlangen Sie ein schönes Schmuckstück für sich oder auch für Ihre Gäste. Weiche Hölzer sind beispielsweise Kiefer oder Fichte. Auch aus Hartholz, wie Eibe oder Nussbaum können Sie einen schönen Aschenbecher herstellen, wobei Sie jedoch mehr Kraftaufwand und Zeit benötigen. Wenn Sie nun noch zusätzlich einen Deckel schnitzen, haben Sie für den Außeneinsatz einen tollen Sturmaschenbecher.

Aschenbecher aus Speckstein

In Europa wird Speckstein besonders in den Alpen gewonnen. Aufgrund des häufigen Vorkommens ist der Speckstein äußerst günstig. Speckstein ist ein extrem weicher Stein. Dank seiner geringen Härte können Sie einen Speckstein sehr gut bearbeiten und auch Zuhause daraus einen wunderbaren Aschenbecher selbst herstellen.

Tipp! Zunächst schneiden Sie die Grundform, also einen Quader oder einen Würfel aus dem Speckstein. Damit der Rand glatt wird, raspeln Sie diesen anschließend. Außerdem können Sie den weichen Speckstein mit einfachen Werkzeugen bearbeiten. Bereits mit einem Schnitzmesser oder einem Löffel ist der Speckstein leicht auszuhöhlen. Nachdem Sie den Stein ausgehöhlt haben, bearbeiten Sie an dem Rand noch einzelne Vertiefungen, damit die Zigarette dort abgelegt werden kann.

Wenn Sie mit der Form fertig sind, schleifen Sie den Aschenbecher zuerst mit grobem Schleifpapier und wählen dann immer feinere Schleifpapiere, bis der Aschenbecher glatt ist. Als letzten Poliereffekt verwenden Sie Stahlwolle. Anschließend bringen Sie den Speckstein-Aschenbecher mit Specksteinöl zum Glänzen und polieren mit einem Wolltuch nach.

Vor- und Nachteile eines selbstgebauten Aschenbechers

  • Sie können andere Gegenstände recyceln
  • die Gestaltung macht Spaß
  • Haltbarkeit

Aschenbecher aus einer Bier- oder Coladose

Aschenbecher aus einer Dose herzustellen ist auch recht einfach. Wenn Sie eine besonders bunte Dose oder ein Farbdesign nach ihrem Geschmack wählen, wird Ihnen dieser Metall-Aschenbecher besonders gut gefallen.

Alles, was Sie benötigen, ist eine leere Bier- oder Coladose und eine lange Schere. Passen Sie während der Herstellung des Aschenbechers auf, da die Ränder scharf sein können. Stechen Sie die Schere etwa einen Zentimeter unterhalb der oberen Seite in die Dose und schneiden Sie das obere Stück der Dose mit der Öffnung weg. Nun benötigen Sie das untere größere Stück der Dose.

Schneiden Sie nun von oben nach unten in Richtung des Dosenbodens etwa ein Zentimeter dicke Streifen mit der Schere und hören Sie auf zu schneiden, bevor Sie den Boden der Dose erreichen. Wenn Sie fertig sind, biegen Sie die Streifen nach außen, sodass die Dose jetzt wie eine Sonne mit Strahlen aussieht. Nun nehmen Sie einen Streifen, biegen diesen am unteren Ansatz nach links, überspringen den ersten nachfolgenden Streifen und stecken diesen unter den nächsten Streifen. So geht es dann weiter. Am unteren Ende des Streifens nach links biegen, den ersten Streifen überspringen und diesen unter den nächsten Streifen stecken, bis sie fertig sind. Den letzten Streifen stecken Sie ebenso und Sie erhalten einen stylishen, tollen Metallaschenbecher mit einem schönen Design.

Neuen Kommentar verfassen