Entsorgung Asche und Zigaretten

Zack AschenbecherBei gemütlicher Gelegenheit rauchen Sie Ihre Zigaretten und sammeln diese zu Hause in dem Aschenbecher. Diese sammelt sich im Laufe der Zeit an, bis diese entsorgt werden muss. Wenn Sie unterwegs sind, wissen Sie ja, dass die Zigarettenstummel in den öffentlichen Aschenbechern entsorgt werden sollten. Doch wie sind die Zigarettenabfälle samt der Asche in Ihrem Haushalt zu entsorgen? Sie vermuten schon richtig, dass Zigarettenabfälle nicht ungefährlich sind. Um ein reines Gewissen zu bewahren, möchten Sie bei der Entsorgung alles richtig machen und keine Schäden für die Umwelt verursachen. Dieser Wunsch ist äußerst angebracht und sinnvoll. In diesem Ratgeber werden Sie erfahren, wie Sie den Zigarettenabfall richtig entsorgen und welche Schäden falsches Verhalten im Umgang mit der Zigarettenentsorgung entstehen.

Zigarettenstummel nicht auf die Straße werfen

Entsorgung Asche und ZigarettenBeim Spazieren oder in der Stadt sind sie überall zu sehen: Zigarettenstummel auf dem Boden. Für viele mag dies eine Kleinigkeit sein, doch jährlich summiert sich dieses Vorgehen auf jährlich 4,5 Billionen weggeworfener Zigarettenstummel. Weltweit spielen damit Zigarettenstummel, die als Abfall weggeworfen werden bei der Belastung der Umwelt die größte Rolle.

In einer Zigarettenkippe sind etwa 4.000 schädliche Stoffe zu finden. Die Reste der Zigaretten werden damit zu Sondermüll, die sicher nicht harmlos sind. Mit ihren vielfältigen Toxinen kann somit eine einzige Kippe 40 bis 60 Liter reines, sauberes Grundwasser belasten und verunreinigen. Auch das Pflanzenwachstum kann negativ beeinflusst werden. Sowohl der Tabakrest als auch der Filter, die Reste der Zigarette, sind umweltschädlich. Für viele sind Zigarettenfilter harmlose Baumwollstückchen. Allerdings bestehen diese aus Celluloseacetat und hierbei handelt es sich um einen Kunststoff, der schwer abbaubar ist. Bis die Zigarettenfilter zerfallen, dauert es viele Jahre.

Nikotin wird in Zigarettenkippen über die Tabakreste freigesetzt. Das toxische Alkaloid belastet die Umwelt noch mehr als die Zigarettenfilter. Zigaretten, die herkömmlich hergestellt wurden, enthalten zusätzlich Dutzende von chemischen Zusatzstoffen. Bei dem Tabak bestehen bis zu zehn Prozent daraus. Mit diesen Zusatzstoffen sollen die Wirkung und die Aufnahme von dem Nikotin im Körper verstärkt werden – und auch in der Umwelt werden die Schäden verstärkt.

Nahezu an jedem Ort der Welt kann man Zigarettenstummel vorfinden. Diese beeinflussen das Leben von Pflanze, Tier und Mensch. Sogar in dem Magen-Darm-Trakt von

  • Walen
  • Vögeln
  • Meeresschildkröten
  • Fischen und
  • Landsäugetieren

fand man sie. Bis sie gänzlich zerfallen, dauert es allein im Süßwasser 15 Jahre. Von nahezu 400 Jahren gehen Meeresschutz-Organisationen aus. Bei 4,5 Billionen jährlich weggeworfenen neuen Zigarettenstummeln summiert sich das Ganze zu unvorstellbaren Mengen an schädlichen Stoffen, die allesamt schädlich auf die Umwelt einwirken.

Mit dem Wissen dieser unwissentlich verursachten Schäden sollte jeder Raucher darauf Acht geben, im Freien keine Zigarettenkippen willkürlich auf den Boden zu werfen. Vielmehr sollten diese die bewusste Verantwortung übernehmen, unsere schöne Umwelt zu schützen und vor unnötiger Belastung zu bewahren.

Zigarettenasche nicht als Dünger verwenden

Es gibt Menschen, die annehmen die Asche von Zigaretten könnten gut und gerne auf dem Kompost oder als Dünger entsorgt werden. Allerdings ist dringend zu empfehlen, diese Vorgehensweise gut zu überdenken, denn Asche von der Zigarette, die auf den Garten ausgestreut wird, können Sie von dort nie mehr entfernen. Die Zigarettenasche enthält nur minimal wertvolle Nährstoffe. Es ist in der Asche lediglich ein Prozent Kalium enthalten, wodurch diese noch lange kein wertvoller Dünger wird. Zumeist sind Gartenböden oder lehmige Böden ohnehin stark mit Kalium versorgt. Den Pflanzen erschwert außerdem zu viel Kalium die Aufnahme von anderen Nährstoffen und von Wasser.

Die Menge an giftigen Rußstoffen und Schwermetallen von der Zigarettenasche bei der Verwendung als Dünger ist eine Belastung für den Boden. Die Asche enthält viele Schwermetalle. Bei ihrem Wachstum können die Pflanzen diese nicht alle von dem Boden entziehen. Es hat gravierende Folgen, wenn im Boden die verkraftbare Menge an Schwermetallen überschritten ist. Beispielsweise werden dann Pflanzenreste nicht mehr abgebaut zu Humus. Es besteht somit die Gefahr, beim Düngen des Gartens mit Zigarettenasche die Fruchtbarkeit von Ihrem Gartenboden unwiederbringlich zu schädigen. Daher ist die richtige Entsorgung Ihres Zigarettenabfalls äußerst wichtig, die wir Ihnen in diesem Ratgeber mitteilen.

als Dünger geeignet als Dünger ungeeignet
  • Bioabfall
  • Holzasche
  • Zigarettenasche

Zigarettenabfall in den Restmüll

Nun wissen Sie, wie schädlich es ist, Zigarettenabfall achtlos auf den Weg zu werfen oder diesen als Dünger zu verwenden. Des Weiteren ist es ebenso schädlich, Zigarettenreste in den Kompost oder in die Biotonne zu werden, aufgrund der großen Menge an schädlichen Stoffen, die im Zigarettenabfall enthalten sind, was den Pflanzen schädigt. Sollten Sie die Gewohnheit haben, Zigarettenstummel in die Toilette zu werfen, dann tragen Sie dazu bei, dass das Abwasser aufgrund der vielen schädlichen Stoffen stark verunreinigt wird.

Tipp! Die richtige Methode, Zigarettenreste ordnungsgemäß zu entsorgen, ist der Restmüll. Werfen Sie daher immer Ihren Zigarettenabfall in den Restmüll, damit Sie gewährleisten, dass diese fachgerecht entsorgt werden.

Vor- und Nachteile der richtigen Entsorgung der Zigarettenasche

  • Schutz der Umwelt
  • kann recycelt werden
  • nicht als Dünger geeignet

Alternative: Zigarettenabfall recyceln

In Deutschland raucht nahezu jeder dritte Erwachsene. Das hinterlässt sicherlich Spuren, denn Zigarettenkonsum führt, was allseits bekannt ist, zu schweren Krankheiten. Ebenso leidet die Umwelt häufig daran. Vor allem, wenn die Zigarettenkippen nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, schadet es der Umwelt und dem Grundwasser.

Jetzt hat ein Unternehmen aus den USA mit TerraCycle eine Sammel-Kampagne gestartet. Es können hierbei kostenlos

  • Zigarettenstummel
  • Zigarettenasche
  • Zellophanhüllen
  • Tabakverpackungen
  • Zigarettenpackungen oder
  • Aromablättchen

eingeschickt werden.

Der Zigarettenabfall wird dann recycelt und neue Produkte werden hergestellt. Besonders richtet sich die Kampagne dabei an Hotels, Bars, Restaurants, Diskotheken und Vereine, aber ausdrücklich auch an Privatpersonen. Den Inhalt der Aschenbecher können diese kostenlos und einfach an TerraCycle einsenden und damit zum Recycling aktiv beitragen.

In zwei Schritten funktioniert dann das Recycling-Verfahren. Als Erstes werden Asche und Papier vom Filter getrennt. Die wandern dann anschließend auf den Kompost. Die Filter werden im zweiten Schritt eingeschmolzen und zu Plastik-Pellets recycelt, ohne neue Rohmaterialien zuzusetzen. Diese gelangen dann zu einem neuen Produktkreislauf, beispielsweise als Stiftehalter oder Aschenbecher-Modelle. Diese Umweltinitiative möchte TerraCycle in naher Zeit europaweit ausdehnen.

Des Weiteren nimmt TerraCycle auch andere weitere gebrauchte Gegenstände an, wie gebrauchte

  • Kugelschreiber
  • Einmalhandschuhe
  • Deodorantdosen oder
  • Zahnbürsten

Es ist ganz einfach, an dem Programm von TerraCycle teilzunehmen: Sie melden sich auf der Seite an. Ihren gesammelten Zigarettenabfall füllen Sie in Plastiktüten, geben diese in Kartons, fordern von TerraCycle eine kostenlose Versandmarke an und geben diese kostenlos bei der nächsten Post ab. Schon sind Ihre Zigarettenstummel auf dem Weg zum Recycling, damit aus Ihrem Abfall sinnvolle Produkte entstehen.

Neuen Kommentar verfassen